Es lebe der Mindestlohn oder doch Network Marketing

Es lebe der Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde, oder doch Network Marketing?

Lasst uns mal rechnen,  nur mal so Pi mal Daumen was dabei am Monatsende übrig bleibt.

In einem Monat mit 21 Arbeitstage:

21 Arbeitstage x 8 Stunden = 168 Stunden
168 Arbeitsstunden x 8,50 € = 1428 Euro Brutto
Steuerklasse I =  ca.1.059,29 €* Netto
ca aus dem Grund da jeder unterschiedliche Abzüge vom Nettolohn haben dürfte.  Wer ein wenig rechnen möchte mit einer anderen Steuerklasse z. B. der darf dies gerne auf Nettolohn.de
*Netto ist das was auf das  Konto überwiesen wird. Viele verwechseln Brutto und Netto immer noch.

Von dem Nettoverdienst von 1.059,29€  ziehen wir die Ausgaben einmal ab, die eigentlich jeder haben dürfte im Monat, auch hier variiert es von Mensch zu Mensch.

Die Abzüge:

Miete von ca. 450 € incl. Nebenkosten
( BW ca 1,5 – 2 Zimmer aber meistens kalt)
Lebensunterhalt  (Essen, Trinken, Kosmetik) 400 Euro
( Banken rechnen hier mit 650€ )
Telefon / Internet = 40 Euro
Sportverein,  Fitnessstudio o.ä  = 40 Euro
Bus – Monatskarte = knapp 75 Euro
——————————————————————-
bleiben unterm Strich knapp 54,29€  Euro im Monat über
davon kann man oder soll man  sich dann Klamotten, Zigaretten, Urlaub, Freizeit und Hobby leisten.

Für PKW Besitzer dürfte es jetzt eng werden, da die Fixkosten eines PKW´s nicht berücksichtigt sind, zwar wurden in der Rechnung 75€ für Bus Monatskarte berücksichtigt, ein PKW kostet aber im Monat je nach Modell zwischen 200€ – 400€ ( Sprit, Versicherung, Reparaturen & Verschleißteile gerechnet auf ein Jahr geteilt durch 12 )

Somit darf man als Mindestlohnverdiener sich weiteren Nachteilen im Alltag stellen, sie gehen zwar arbeiten aber in der Folge Leben sie im Mindestlohn nur um zu arbeiten.  Interessant wird es als 3 köpfige Familie.

Aber wir sind es ja gewohnt und darum kann und wollen viele  nichts ändern und nehmen das einfach so auf kosten ihres Lebens einfach so hin.  Aber Warum?
Nur aus Gewohnheit der Masse? Oder weil man selbst Network Marketing nicht kennt, bzw versteht?
Warum geben sich viele dem normalen Masseplan einfach so hin, und wenn sie im Network Marketing starten und nicht mehr verdienen wie im Hauptjob im ersten Monat werfen sie die Flinte ins Korn?

Das könnte daran liegen das der Zeiteinsatz im Nebenerwerb Network Marketing nicht dem entspricht wie im Hauptjob.  Würden sie mit vollem Elan so im Network Marketing starten wie der täglichen Job besucht wird,  würden viele  Einkommen im Network anders aussehen.

Wir nehmen aber lieber das vorgeschriebene Schema, da es einfach bequemer ist.  Wir übernehmen in Deutschland so viel von den Amerikanern. Warum dann nicht einfach auch ihre Einstellung neuem gegenüber? In den USA gibt es keine gesetzlichen Auffangsysteme wie Arbeitslosen Geld oder HartzIV. Nutzen wir doch einmal nicht den gesetzlichen Mindestlohn in Deutschland sondern Network Marketing, machen wir es den Amerikanern einmal nach.

GERvsUSA

Ein gutes Network Marketing Unternehmen  stellt den verkauf & das empfehlen von Produkten in den Vordergrund, so wie es auch sein soll.  Alleine nur mit dem Teamaufbau lässt sich ein guter Verdienst erreichen der dem vom Mindestlohn weit übertrifft, aber jedoch nicht schon in einem Monat. Geben sie sich Zeit für den Beruf Network Marketing  wie sie sich die Zeit bei ihrer Ausbildung genommen haben.

Auch hat sich in den Köpfen der deutschen eingebrannt je mehr ich investiere umso mehr kann ich verdienen hmm.. woher dieses Branding kommt ist mir ein Rätsel denn eigentlich verdient man sein Geld im Network Marketing wie im normalen JOB durch ehrliche und fleissige Arbeit.

Der Sinn und Zeck im Network Marketing ist es in erster Linie seine Produkte die empfohlen werden auch selbst zu nutzen.. nur wer das befolgt wird auch im Network Marketing das erreichen was er auch möchte und sich erhofft hat. Um es einmal zu verdeutlichen in den ersten 3 – 6 Monaten sollte man erst mal seine Produkte kennen lernen, denn nur so kann man sie auch erfolgreich empfehlen oder weiterverkaufen.  Das ist  die Lernphase.  nach dieser Lernphase können sie viel besser mit ihren Produkten arbeiten, da sie sie selbst getestet haben, sie kennen den Geschmack, die evtl. Wirkung usw..

Arbeiten sie immer mit dem Produkt, nie mit dem Verdienstplan.

Warum , wie ist das gemeint? Kunden wirbt man mit dem Produkt, Geldgierige über den Payplan… Ein zufriedener Kunde in ihrem Netzwerk bringt ihnen früher oder später einen weiteren Kunden, somit macht es Sinn den Kunden als Vertriebspartner von beginn an einzutragen denn schon jetzt kauft der Kunde sein Produkt zum Einkaufspreis ein und kann dies im nächsten Monat wieder selbst Bestellen. Während jemand der sich über den Payplan ( Verdienstplan) leiten lässt, meistens  nur das schnelle  Geld, ich werde schnell reich System im Kopf hat und ich steige schnell mal mit 500€ ein und in 2 Monaten habe ich …. Thja was hat dieser denn nach 2 Monaten? Nichts. evtl einen Vertriebspartner oder Kunden… und die Enttäuschung im Gepäck es hat nicht geklappt hmmm …

Genau aus diesem Grund ist es wichtig immer mit dem Produkt arbeiten.  Für mich ist es klar, ich arbeite mit dem Produkt also bestelle ich auch immer ein oder mehrere Produkte im Monat, den schließlich möchte ich ja etwas verdienen, das ich selbst auch mein eigener Kunde bin, stört mich nicht denn ich kenne das Produkt bin zufrieden mit Ergebnissen und nehme es gerne zu mir. Alleine aus dem Grund wenn ich ein Produkt verkaufen kann da ein Interessent an der Türe klingelt, macht es sich gut wenn man ein Produkt zu Hause hat. Wir sprechen hier von 1 oder 2 Produkten.

Wer keine Produkte bestellt im Network Marketing der wird auch nie etwas verdienen, ihr Supermarkt um die Ecke verdient auch nur Geld wenn seine Regale voll sind, und sie werden nur verdienen wenn sie die Produkte kennen die sie empfehlen.

Das Geschäft Network Marketing ist ein gutes Geschäft, legal und fair und mit gerade einmal 2€ am Tag ist es möglich sein eigenes Geschäft zu errichten und dem Mindestlohn zu entfliehen, oder soll ich sagen 2 € am Tag für ihr Wohlbefinden & ihre Fitness sollten es ihnen wert sein zu investieren und im Network Marketing zu starten?

Das schöne ist doch auch das man im Network Marketing nur als eigen Konsument also als sein eigener Kunde ein nettes Einkommen generieren kann, wenn jeder nur sein eigenes Produkt selbst bestellt, und sich an die vorgaben des Payplanes seines Unternehmens hält. Vertriebspartner aus den USA, Russland und weiteren Ländern haben dies verstanden und setzten es jeden Monat aufs neue um, nur der Deutsche ärgert sich über HartzIV und den gesetzlichen Mindestlohn!

Denken sie daran nur wer kennt was er empfiehlt, selbst nutzt der wird es im Network Marketing zu etwas bringen. Jeder kann es umsetzen. Würden sie bei jemandem Produkte kaufen die er selbst nicht kennt? Das ist meine Frage an sie zum Abschluss, denken sie darüber nach….